St. Marien in Bad Godesberg
Umbau und Sanierung eines Pfarrzentrums

Das auf dem Grundstück der Kirchengemeinde St. Marien gelegene Pfarrzentrum sollte umstrukturiert und modernisiert werden mit dem Ziel, es zum Stadtkern Bad Godesberg zu öffnen und ein einladendes Begegnungszentrum zu schaffen.

Hierfür wurde der zentrale Haupteingang des Pfarrzentrums von der Schwertberger Straße in einen neu errichteten Anbau auf der Hofseite verlegt. Hinter seiner gläsernen Fassade, die sich zur Kirche und zum Innenstadtbereich öffnet, beherbergt der Anbau ein kleines Café. Gleichzeitig finden dort offene Beratungsstunden für die Godesberger Bürger statt.

Der große Versammlungsraum des Pfarrzentrums, das Kernstück des bestehenden Gebäudes, wurde saniert, das Parkett aufgearbeitet und eine großzügige Küche angeschlossen. Die weiteren Gebäudeteile wurden so umorganisiert und modernisert, dass neben dem neu angesiedelten Pfarrbüro und der Kindergartenverwaltung auch die Kirchenbücherei aufgenommen werden konnte.

Im Zuge der Umbauarbeiten wurde das Gebäude vollständig energetisch und technisch saniert. Die überwiegend helle Gestaltung der Innenräume und der Fassaden wird durch Farbakzente in den Farben des Kirchenlogos ergänzt.

Um die Anbindung an die Fußgängerzone weiter herauszuarbeiten, soll in einem weiteren Bauabschnitt der Außenbereich neu organisiert und gestaltet werden.

Projektdaten

Ort: 
Schwertberger Straße, Bonn-Bad Godesberg
Kategorie: 
Arbeiten
Kirchbauten
Leistungen: 
LPH 8 & 9
Bauzeit: 
03/2014-01/2015
Fertigstellung: 
01/2015
Bauherr: 
Katholische Kirchengemeinde St. Marien, Bad Godesberg
Architekt: 
Architekturbüro Kröll, Meckenheim
Projektleiter: 
Monika Skudelny (Dipl.-Ing. Architektin)
Fachplaner: 
Statik: HZI, Bonn
TGA: K+S Haustechnik, Meckenheim
Bauphysik: HZI, Bonn
Freiraumplanung: 5b Bau- und Projektmanagement GmbH & Co. KG, Bonn
Brandschutz: HZI, Bonn
Fotograf: 
Constantin Meyer, Köln
Flächen: 
Nutzfläche: 858,66 m²
BRI: 
BRI m³ (oberirdisch): 3739 m³
BRI m³ (unterirdisch): 1608 m³
BRI m³ Summe: 5347 m³
Daten (Umfang/Stückzahlen): 
Anzahl Stellplätze: 20
Geschossanzahl: 3
Energetischer Standard: 
Jahres-Primärenergiebedarf: 240 kWh/m²a
Baukosten: 
Gesamtkosten netto: 2,1 Mio. Euro